Vorarlberger Mundartautoren in Sommerlaune

Diesmal „flogen“ die Vorarlberger Mundartautoren aus, um im Gartenparadies von Anni und Klaus Mathes in Bludesch zu „landen“.

 

Man hatte sich lange nicht gesehen und hatte viel zu erzählen. Adolf Vallaster, der die Gruppe über Jahrzehnte führte, konnte leider nicht dabei sein, schickte aber herzliche Grüße. Auch einige weiter Mitglieder ließen von sich hören und entschuldigten ihr Fernbleiben. Erfreulicherweise durfte man auch zwei „neue“ Damen in der Gruppe begrüßen.

 

Das nahegelegene Nikolauskirchlein, eines der ältesten und wertvollsten Kirchenbauwerke Vorarlbergs in romanischem Stil war Ziel eines Spaziergangs. Anni selber vermittelte Details zur Geschichte, zur Entwicklung des Gebäudes, vor allem aber zur Ikonographie der Wandmalereien.

Wieder zurück genoss man im Garten das nun endlich schöne Wetter und die Köstlichkeiten vom Grill.

 

Lang wurde aber nicht geruht, denn Eva Maria Dörn hatte eine sommerlich luftige Schreibwerkstatt für den Nachmittag vorbereitet. Da war sie wieder, die Lust am gemeinsamen Schreiben. Jeder fand ein angenehmes Schreibplätzchen und bald entstanden Zevenaar Gedichte zur Befindlichkeit an diesem Tag und später dann Kurzgeschichten zu sehr ausgefallenen Gasthausschildern. Es fehlte den entstehenden Texten nicht an Spannung und Phantasie.

Dass eine Leserunde bei Kaffee und Kuchen im lauen Sommerlüftchen Geist und Seele wohltut, muss nicht eigens erklärt werden.

Nicht ohne den Fortgang in der Gruppe und zukünftige literarische Veranstaltungen zu besprechen ließ man den Tag ausklingen.

 

Ein herzliches Danke an die Organisatorinnen und an Literatur Vorarlberg für die Aussendung der Einladungen und die Unterstützung der Schreibwerkstatt.

veröffentlicht am 23.08.2021